Ändert sich da was in der Wetterküche?

Man darf wieder (etwas) hoffen

Die Karten zeigen in der hinteren Zeitbereich erstmals wieder einen Hauch von Flachland-Winter. Doch das ist noch keineswegs in Stein gemeisselt - genau genommen sind es nur Ausreisser. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt...


Werfen wir zum Morgenkaffee einen Blick auf die Ensembles von GFS. Bis Am Montag passiert nicht viel. Kaum bis kein Niederschlag, auf 1500müM um 0°C. Doch auf Dienstag/Mittwoch beginnt eine eher nasse Periode (gelbe Markierung) und sie wird zumindest zu Beginn wieder sehr windig (siehe zweite Grafik).

Auf den 22. Januar werden vom Hauptlauf und Kontrolllauf winterliche Temperaturen prognostiziert - doch die Streuung ist sehr gross. Im blauen Bereich liegt sie von -15° bis +11° auf 1500müM. Die Chance auf wirklichen Falchlandwinter ist daher sehr klein.

20180111 nicht winterliche aussichten

(Für Grossbild auf die Vorschau klicken)

Auf Dienstag gelangen wir in eine zügige bis stürmische und nasse Nordwestströmung. Freunde von Wärme und SOnnenschein bleiben an diesem Tag am besten im Bett.

20180111 wieder sehr windig am Dienstag


(Für Grossbild auf die Vorschau klicken)

Alle Spezialwetterberichte >>

39721_brotschi_100x75.jpg

11.01.2018 -  09:50 Uhr  - Markus A. Brotschi

copyrights
Grafiken:  wetteronline, wxcharts: bearbeitet durch SwissWetter.ch
Fotos:

 

Drucken E-Mail