Schneeschaufel bereitlegen!

Am Donnerstagabend gehts los


Das erste Morgenkaffee in der neuen Woche und dazu ein Blick in die Karten: Die Modellbesprechung vom GFS-Morgenlauf. Und dies gleich vorweg: Es hat sich nicht viel geändert in den Abläufen - und es wird nach wie vor turbulent zu und her gehen, aber dazu gleich mehr.

Das schwache Schneefallgebiet von gestern Sonntag schaffte es dann schlussendlich doch noch in die Nord- und Ostschweiz. Die Niederschlagsintensität war allerdings erbärmlich und es war mehr ein "Anzuckern" denn richtigem Schneefall. Die Front war quasi schon über Deutschland im Sterben gelegen - schaffte es dann mit letzter Kraft bis zu uns und hat sich dann verabschiedet.

Da manifestiert sich in den Karten in der Nacht auf Freitag und am Wochenende schon mehr Action! Wie schon gestern und vorgestern in den Modellen ersichtlich, erwärmt sich die Luft in höheren Luftschichten (nachfolgend das 850hPa-Niveau, ca. auf 1500müM) nun bis Donnerstag recht stark. Das Hoch wirkt und die Temps steigen auf +5° an - auch in der Nacht. Da ist also nichts mit neuem Schnee am St. Nikolaustag.

Doch am Freitag gehts los: Eine Front erreicht die Schweiz aus Nordwesten und bringt zuerst Regen, dann Schnee bis ins Mittelland. Die zügige Nord-Nordwestströmung hat dann weitere Feuchtepakete im Rucksack und schickt diese geradewegs auf die Alpen zu. Immer wieder Schneefall ist die Folge davon. Temperaturmässig ist danach alles offen - und wie es aussieht, wird die Phase recht nass (grünes Rechteck).

20171204 kommendes wochenende 02

(Für Grossbild auf die Vorschau klicken)

In der Nacht auf Montag wird es dann gemäss den aktuellen Läufen äusserst interesasant werden. Ein Tief nähert sich vom Atlantik zur Biskaya - schafft es aber voraussichtlich nicht, zu den Alpen vorzustossen oder die Alpen gar zu überqueren. Die Folge davon wäre viel Schnee in den Westalpen - allenfalls sogar im westlichen Mittelland. Das Tief zieht dann weiter ins Mittelmeer und die aus Südwesten anströmende warme Luft kann voraussichtlich die kalte Luft bei uns nicht ausräumen. Die Lage ist aber äusserst heikel und zeitlich noch sehr weit entfernt. Wenige 100km Veränderung der Position des Tiefs bestimmen, ob es bei uns schiffen oder schneien wird!

Es belibt weiterhin sehr spannend!

20171204 kommendes wochenende

(Für Grossbild auf die Vorschau klicken)



Alle Spezialwetterberichte >>

39721_brotschi_100x75.jpg

04.12.2017 -  08:20 Uhr  - Markus A. Brotschi

copyrights
Grafiken:  - wetteronline, wxcharts: bearbeitet durch SwissWetter.ch
Fotos: -

 

Drucken E-Mail