Sturmtief Sebastian: Randtiefbildung!

Das Sturmtief liegt nun über der Ostsee - am Südrand bildet sich ein Randtief

Das Sturmtief Sebastian sorgt auf den höheren Bergen, zum Beispiel dem deutschen Brocken, für Windgeschwindigkeiten bis 148km/h. Das ist zwar stark, aber nicht extrem, da dieser Berggipfel äusserst exponiert steht. VIel mehr Augenmerk muss man der Frontenlinie schenken, welche sich am Südrand bildet. Von Frankreich über die Mitte Deutschlands wird diese Front "mitgeschleift" und trennt wärmere Lufft im Süden von kühlerer Luft im Norden.

sturmtief Sebastian

An dieser Linie wird sich auch recht starkes und langgezogenes Niederschlagsfeld bilden - aber vor allem ein Randtief, das es in sich haben könnte. Die Kaltfront wird morgen früh über die Schweiz ziehen und starken bis sehr starken Wind (Sturm) verursachen. Man muss das im Auge behalen.


39721_brotschi_100x75.jpg

13.09.2017  /  14:15 Uhr  /  Markus A. Brotschi

copyrights
Grafiken:
- wetteronline, bearbeitet durch SwissWetter.ch
Fotos: -

 

Drucken E-Mail