Spezialwetterbericht 02.10.2014

Spezialwetterbericht vom 2.10.2014

Die Schweiz befindet sich am Südrand einer vom Atlantik bis nach Russland reichenden Hochdruckbrücke. Trotz einer Bisenströmung bleibt im Norden in den unteren Luftschichten Restfeuchtigkeit zurück.

Zum Wochenende hin erwartet uns recht sonniges und oft trockenes Wetter, im Flachland ist das eigentlich schöne Wetter allerdings durch Nebel und Hochnebel getrübt - insbesondere jeweils am Vormittag.

Am Sonntag nähert sich aus Westen eine Kaltfront, mit der es zu Beginn der neuen Woche - vorübergehend - wieder unbeständiger wird.

Ein Blick auf die Ensembles zeigt folgende wichtigsten Merkmale:

Die Höhentemperatur (auf 1500müM) knickt am Sonntagabend bis Dienstag ein, um dann erneut auf recht hohe Werte zu steigen. Die Streuung der einzelnen BErechnungslinien des Knicks zeigt, dass bezüglich der Intensität eine recht grosse Unsicherheit herrscht. Ab dem 9. Oktober wird die Streuung sehr gross und damit die Prognosesicherheit sehr unsicher.

Bis Sonntagnachmittag bleibt es trocken. Der Niederschlag auf den Montag (unterer Rand der Grafik) scheint am Montag recht sicher einzutreffen. Danach wird auch im Bereich Niederschlag die Unsicherheit gross.

 

20141002

 

2.10.2014 mbr

 

 

 

Drucken E-Mail