Schnee - dann gleich Regen?

Spannender könnte es kaum sein


Da benötigt man statt einem Morgenkaffe wohl eher einen Beruhigungstee, um die Nervosität etwas zu bremsen. Der Blick in die Morgen-Wetterkarten: Die Modellbesprechung vom GFS-Morgenlauf. Der heutige Lauf ist ein Tiefschlag für alle Schneefans. Leider.

Der Freitag ist quasi in Stein gemeisselt und schaut ja noch durchaus gut aus. Kurz nach Mitternacht dürfte es aus Nordwesten mit dem Regen beginnen. Im Verlauf des Tages sinkt dann die Schneefallgrenze bis ins Mittelland und es erreichen uns immer wieder neue Schneefallpakete in Form von länger andauernden Schauern. Das steuernde Tief über Skandinavien richtet seine Kältezufuhr direkt auf die Alpen. So weit so gut.

20171205 schnee wochenende 01

(Für Grossbild auf die Vorschau klicken)

Das anrückende Atlantiktief, von dem in den gestrigen Analysen schon die Rede war, hat nun gemäss den heutigen Karten doch mehr Power und greift stärker ins Festland hinein. Auf der Nordostseite zwar noch Schnee (eingekreist), doch es kann gut sein, dass es in den westlichen Niederungen schon reinschifft. Zudem wartet auf dem Nordatlantik schon das nächtes Ungemach (weisser Pfeil) in Form eines weiteren Tiefs, das ebenfalls mit äusserst hoher Geschwindigkeit auf Europa zurauscht.

20171205 schnee wochenende 02

(Für Grossbild auf die Vorschau klicken)

Und schon am Montag ist das oben erwähnte zweite Tief bei uns und mischt erneut sehr warme Mittelmeerluft zu den Alpen. Aus der Traum vom supergrossen Schnee im Mittelland. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Es ist nach wie vor sehr lange bis dahin und es kann sich noch viel ändern - zum Guten hoffen wir  :-)

20171205 schnee wochenende 03

(Für Grossbild auf die Vorschau klicken)


Alle Spezialwetterberichte >>

39721_brotschi_100x75.jpg

05.12.2017 -  09:40 Uhr  - Markus A. Brotschi

copyrights
Grafiken:  - wxcharts: bearbeitet durch SwissWetter.ch
Fotos: -

 

Drucken E-Mail