Alles wieder sehr wackelig

Der "Wintereinbruch" wird zum "Einbrüchlein" und ist nur kurz

Extrem, wie sich die Modelle derzeit innerhalb von wenigen Läufen ändern. Da war gestern noch der riesige Kaltluftschwall, der direkt von Skandinavien - ja fast vom Nordmeer - zu uns gelangt wäre. In den heutigen Modellen wird er eher abgewürgt und tritt in zwei Teilschüben auf - um dann sofort wieder durch wärmere Luftmassen ersetzt zu werden.



winter abgesagt

Auch der Niederschlag wurde stark zurückgerechnet. Bleiben wir also beim alten Muster, dass viel zu wenig Niederschlag fällt und die Kaltluft nicht so richtig zuschlagen "will"? Nun, beim Regen schauts wirklich so aus: Fast jeder grosse Anlauf der Modelle für eine Phase mit VIEL Regen, wird für das westliche schweizer Mittelland in diesem Jahr immer wieder zurückgestuft. Dass der "Wintervorbote" nun doch nicht so intensiv und langandauernd ausfällt, das ist beruhigend. Vor Mitte November darf es im Mittelland einfach nicht schneien, sonst ist der WInter (in den meisten Fällen) futsch.

39721_brotschi_100x75.jpg

26.10.2017  /  08:45 Uhr  /  Markus A. Brotschi

copyrights
Grafiken:  - wetteronline.de, bearbeitet durch SwissWetter.ch
Fotos: -

 

Drucken E-Mail