Spezialwetterbericht vom 02.05.2017

Es will einfach nicht Mai werden!

Durchwachsen, ungestüm und zum guten letzten nach dem Wochenende wieder potentiell grausig... so startet der Mai 2017 in die Niederschrift der Wetterannalen. Recht wirr (-> Low Index !) sieht die multispektrale Abfolge aus der Satellitenperspektive aus.
Dabei haben sich alle Mittelfeldspieler, Stürmer, Tormänner und Verteidiger schon auf dem Platz versammelt und die spielen folgendes Spiel: Vor dem kleinen Höhentief mit Zentrum über Frankreich kommt nun wieder mildere und feuchtere Luft in den Alpenraum, der Donnerstag und Freitag werden uns Einiges an Blitzlicht bieten, wobei aber die Musik über Südosteuropa spielen wird. CAPE und Scherung lassen z.B über Ostungarn , Teilen Kroatiens und Serbiens sowie über BIH von einer veritablen Schwergewitterlage ausgehen. Zum Wochenende schleicht sich aus Norden die gestern im Zuge des Downstreamdevelopments besprochene arktische Luftmasse zu uns heran... heran, aber ob sie uns überflutet ? Denn die gegenerische Frauschaft in Form atlantischer Tiefdrucktätigkeit wird irgendwie dagegen halten, sodass alles auf eine nicht minder grausige, aber im Detail spannende Grenzwetterlage mit großen Temperaturunterschieden zwischen Nord und Süd quer über die Alpen verlaufend zum Wochenbeginn hinauslaufen könnte... Viel zu analysieren wird es da allemal geben ...,





Spazierer Manfred

02.05.2017  /  20:00 Uhr  /  Manfred Spatzierer

Manfred Spatzierer hat an der Universität Wien studiert und ist Mitbegründer der UBIMET GmbH

Grafiken: UBIMET

 

Drucken E-Mail