Spezialwetterbericht 20.10.2014

Allgemeine Lage

Das über das Wochenende wetterbestimmende Hoch verschiebt sich und der Einfluss lässt nach. Mit einer mässigen westlichen Höhenströmung wird nun mehr und mehr feuchtere Luft zur Schweiz geführt. In der Nacht auf Dienstag überquert uns eine erste Kaltfront. Der Dienstag zeigt sich dann kurzzeitige etwas ruhiger, bevor in der Nacht auf Mittwoch ein neues Tief mit Zentrum über der Nordsee, eine aktive Kaltfront zum Alpenraum steuert . Es sind Sturm und ein markanter Temperaturrückgang zu erwarten.
 

Modellgrafiken

Die Berechnungen von GFS für die Mittellandtemperaturen:

 

20141020 temps

 

Die 850hPa Karten zeigen ebenfalls einen Markanten Kältevorstoss (auf der Höhe von ungefähr 1600müM). Markant aber auch die erneute Erwärmung danach. Die Kälte ist also nicht von Dauer.

20141020 gfs

 

Windprognose für Dienstagabend / Nacht auf Mittwoch

Die Windböenkarte zeigt ein aktives Windfeld nordlich der Schweiz. Die Mitte und der Norden Deutschlands werden weit mehr vom Wind beeinflusst als die Schweiz. Dennoch kann es im Nordosten der Schweiz zu stürmisschen bis orkanartigen Böen kommen. Insbesonder beim Kaltfrontdurchgang ist Vorsicht geboten!

 

20141020 wind

 

Warnung von MeteoSchweiz

  Starker Sturm in tiefen und mittleren Lagen wahrscheinlich (abends und nachts), Stufe 3, ganze Schweiz. Starker Schneefall in den Bergen möglich (abends und nachts), Stufe 3, Voralpen sowie zentrale und östliche Alpen.
 

20.10.2014 mbr

 

 

 

 

 

Drucken E-Mail