Schleifende Front in England mit viel Schnee

Teile Englands am 2. Advent mit viel Schnee

Das sollte man mal im Alpenraum erleben dürfen.

Das Tief ist inzwischen vom Atlantik nach Nordfrankreich und den Aermelkanal reingerauscht. Bei uns im Alpenraum ist die mitgebrachte Front eine Warmfront und sie trifft aus Westen ein. Aktuell hat es in der Westschweiz zu schneien begonnen. Aber am Mittag wird der Schneefall von Westen her in Regen übergehen. Die Kaltluft kann dem massiven Angriff aus Westen nicht Stand halten.

Ganz anders in England. Während Schottland von diesem Tief wohl den ganzen Tag nichts merken wird, drückt die Front des Tiefs nun von Süd/Südwest nach England. Doch die Front wird durch die Fortbewegung des ganzen Tiefkomplexes zu einer "stehenden Font" oder "schleifenden Fornt".

20171210 Schneefall in England

(Klick aufs Bild für Grossansicht in Lightbox)


Das heisst, sie vermag nicht weiter nach Norden zu drücken, aber dennoch bleibt die Zufuhr feuchter Luft erhalten und die Aufgleitvorgänge im Bereich zur Kaltluft führen zu massiven Schneefällen. Bis am Abend werden dort bis zu 30cm Neuschnee erwartet!

Beim Abziehen des Tiefs rückt dann die Front eher wieder nach Süden vor, die Schneefälle wandern rückwärts wieder nach Südosten. Eine absolut tolle und interessante Lage - nur nicht bei uns.

Zur Live Webcam der Universität >>

20171210 birmingham webcam

(Klick aufs Bild für Grossansicht in Lightbox)


39721_brotschi_100x75.jpg

10.12.2017  /  15:30 Uhr  /  Markus Brotschi

Grafik: wetteronline, bearbeitet durch SwissWetter.ch
Fotos: -
Infos: -